40 Jahre – Die Volleyballabteilung des TVO feiert Jubiläum

1981 gegründet, fliegen beim Turnverein Oberachern in der Volleyballabteilung bereits seit 40 Jahren die Bälle übers Netz. Um die jungen Turner und Turnerinnen im Teenie Alter und nach dem Schulabschluss nicht als Mitglieder zu verlieren, gab es in der Vorstandschaft des TVO Anfang der achtziger Jahre die Idee eine neue, attraktive Sportart für eben diese Zielgruppe anzubieten und somit gleichzeitig das Angebot des Vereins zu erweitern. Was mit einem Werbeflyer begann, wurde schon bald in die Tat umgesetzt. Zwei Jahre nach Gründung der Volleyballabteilung absolvierte bereits die erste Damenmannschaft ihre Spiele. Drei Jahre später durften die Herren ihr Können im Turnier beweisen. Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. 1989 wurden die Männer des TV Oberachern B-Jugendmeister. Seit den 1990ern war der TV Oberachern ständig in der ersten Liga in der Ortenau vertreten. Das 24-Stunden-Turnier in Zunsweier konnten die Volleyballer zwei Mal für sich entscheiden. In den Jahren 1994, 1998 und 2005 nahm die Volleyballmannschaft an den Deutschen Turnfesten teil, 1997 am Landesturnfest. Im Jahr 1998 wurde die Beachvolleyball-Anlage im Schwimmbad in Achern eingeweiht. Im Jahr 2011 wurde die Mixed Mannschaft nach einer perfekten Saison Südbadischer Meister. „Der größte Erfolg jedoch“, so Benjamin Gehring „waren für mich die vielen gemeinsamen Stunden die wir außerhalb des Sports zusammen hatten.“ In vier Jahrzehnten durften vier Übungsleiter Ihr Können weitergeben. Neben Helmar Gehring trainierten auch Rainer Oberle, Boris Kern sowie Stephan Beck die Mannschaften den TVO.

Einer der seit der ersten Stunde mit dabei war, ist Ralph Betsch. Auf die Frage, ob ihm ein Ereignis in Erinnerung geblieben ist, was er nicht missen möchte überlegt er lange, denn es gäbe Zahlreiche. Zum 90-jährigen Jubiläum des TVO fand ein Turnier über zwei Tage lang statt, bei dem 36 Mannschaften teilnahmen. Das sei schon ein großes Event gewesen. Was er sich für die nächsten Jahre in der Volleyballabteilung wünsche sei mehr Jugendarbeit. „Es brauche gar nichts Innovatives, zurück zum Alten, von der Jugend an die Spieler für sich zu gewinnen und zu fördern“. Neben all den neuen Trendsportarten wie Zumba oder Tae Bo geraten Sportarten wie das Volleyball schnell in den Hintergrund. Was genau diese Sportart so attraktiv mache und wie er Jemanden davon überzeugen würde diesen Sport auszuprobieren- dies war die letzte Frage an den ehemaligen Spieler. Es formt sich ein breites Grinsen auf Ralph Betsch‘s Gesicht, die Antwort kommt prompt: „Es ist einfach ein geiles Gefühl mit dem Team zu gewinnen, manchmal sogar zu verlieren. Wenn man von Anfang an chancenlos in ein Spiel geht, wird jeder Punkt vom Team gefeiert als hätte man gewonnen,…“ und er fängt an zu erzählen von Erfolgen, Erlebnissen – Geschichten aus 40 Jahren Volleyball beim Turnverein Oberachern.