Fünf Teams des TV Oberachern qualifizieren sich für den Deutschland Cup

Beim zuletzt stattfindenden Baden-Cup konnten die Gymnastinnen des TV Oberachern einen großen Erfolg feiern. Der Wettkampf, der zugleich die Qualifikation für den Deutschland-Cup bedeutet, fand in der heimischen Halle in Oberachern statt. 18 Synchron-Paare waren insgesamt in verschiedenen Altersklassen angetreten und zeigten Ihr Können immer paarweise mit den Handgeräten Ball, Band und Keulen. Nach einem spannenden Wettkampf standen dann die Ergebnisse fest: In der Altersklasse 11-15 Jahre konnten Maike Bayer und Sara Pütz den ersten Platz erreichen. Den dritten Platz belegten Alisa Krause und Diana Tagunova; Myroslava Dobritsa und Viktoria Faust wurden Vierter. In der Altersklasse 15 + dominierten Lea Pütz und  Maya Schmälzle und erreichten mit komfortablem Abstand den ersten Platz; Viliana Bailman und Sunny Schmälzle wurden Zweiter. Die genannten fünf Teams konnten sich nicht nur über eine tolle Platzierung sondern gleichzeitig über die Qualifikation zum Deutschland-Cup freuen.

Spatenstich für Bauprojekt beim TV Oberachern

Am Donnerstagabend lud der TV Oberachern zum Spatenstich für die Erweiterung des Vereinsheims ein. Nach einleitenden Worten des ersten Vorsitzenden Jürgen Schmidt übernahm Oberbürgermeister Klaus Muttach. Dieser wünschte dem Verein für sein mutiges Vorhaben nur das Beste. Es sei ein einzigartiges Projekt für einen Turnverein, das die Stadt gerne auch finanziell unterstütze. Im Anschluss trug Ralph Betsch die bisherigen planerischen Phasen vor. Das Bauvorhaben sei eine große Herausforderung für den Verein das jedoch notwendig sei und den Verein voranbringe. Insbesondere Sportvereine förderten ein „Wir-Gefühl „, Sie waren und bleiben große soziale und kommunikative Säulen in der Gesellschaft, betonte Ralph Betsch. Mit dem neuen Raum der durch die Baumaßnahmen entsteht könne der Verein noch mehr Programm „für die ganze Familie“ anbieten.
Schließlich gab es dann von den Verantwortlichen des Vereins sowie den geladenen Gästen den ersten Spatenstich sowie einen kleinen Umtrunk für alle Anwesenden.

Von links nach rechts: Natalie Blanck, Jani Gabriel, Ralph Betsch, Architekt Christian Fuchs, Erich Schöne (Bürgerstiftung), Jürgen Schmidt, Oberbürgermeister Klaus Muttach, Christian Frühe (Regionalstiftung Sparkasse), Statiker Gregor Harter, Kornelia Dinger.

Mix it wird Saarländischer Tanz- und Kulturmeister

Am vergangenen Wochenende ging es für die Showgruppe Mix it nach Saarbrücken. Dort fand in diesem Jahr bereits zum 16. Mal der „Addicted to dance Contest“ statt. Hier können Gruppen, Duos und auch Solotänzer jede Art von  Tanz präsentieren und sich mit den Besten aus Deutschland und international messen.

Die dreizehn Teilnehmer der Gruppe Mix it konnten sich über eine gelungene Organisation sowie eine tolle Stimmung in der Halle freuen. Auch die Mannschaften untereinander feierten Ihre Konkurrenten. Am Samstagabend war es dann soweit. Die Showgruppe aus Oberachern zeigte Ihr Bestes und überzeugte mit einer gelungenen Darbietung zum Thema Tribute von Panem. Der Moderator wünschte sich weitere solche Auftritte, die den Tanz  mit einer Geschichte verbinden und bezeichnete den Auftritt als „Mega“ gut.

Am späten Abend hatte das Warten dann ein Ende und das Ergebnis stand fest: In der Kategorie „Showtanz“ sicherte sich die Showgruppe Mix it den ersten Platz und darf sich fortan Saarländischer Tanz- und Kulturmeister nennen. Mit diesem Erfolg konnten die dreizehn Teilnehmer völlig zufrieden am nächsten Tag die Heimreise nach Oberachern antreten.

Showgruppe Mix it in Saarbrücken

Landeskinderturnfest aus der Kiste

Am vergangenen Wochenende fand beim TV Oberachern die Aktion „Landeskinderturnfest aus der Kiste“ vom Badischen Turnerbund statt. Da aufgrund der Corona-Pandemie das geplante Landeskinderturnfest auch dieses Jahr abgesagt werden musste, hatten die Vereine des badischen Turnerbundes die Möglichkeit, ein eigenes Turnfest in den jeweiligen Turnhallen zu veranstalten. Hierbei konnte sich jeder Verein aus verschiedenen „Bausteinen“ ein eigenes Programm zusammenstellen.

Am Samstagvormittag absolvierten ca. 40 Kinder von der 1. bis zur 3. Klasse in Oberachern den Muck und Minchen Test. Es galt verschiedene sportliche Stationen zu meistern. Nach einer leiblichen Stärkung fand eine Siegerehrung statt. Alle Kinder erhielten eine Urkunde und durften sich bester Freund/ beste Freundin von Muck und Minchen nennen.

Am Nachmittag wurde mit zusätzlichen 30 Kindern der Turnfesttanz zu dem Lied „Wer, wenn nicht wir“ von Wincent Weiss geübt und den stolzen Eltern präsentiert. Im Anschluss daran stellten sich fast 30 Kinder und Jugendliche von der vierten bis zur siebten Klasse einem Wettkampf, der aus einer Mischung von Turnen und verschiedenen anderen sportlichen Herausforderungen bestand. Auch hier konnten alle ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Zum Schluss gab es für alle eine Urkunde und Medaillen!

Nach dem Abendessen wurde schließlich der Jubiläumsfilm des TV Oberachern – 110 Jahre, 110 Prozent – präsentiert. Knapp 20 Kinder nutzten das Angebot und blieben mit etwa 10 Betreuern über Nacht in der Halle. Kinder und Betreuer haben diese Aktion genossen und können sich sicherlich noch viele Male mit einem Lächeln an das Turnfest aus der Kiste zurückerinnern.

Erfolgreiche Teilnehmer des TV Oberachern bei dem Turnfest aus der Kiste

110 Jahre – 110 Prozent! Filmpremiere zum 110-jährigen Jubiläum des TV Oberachern

Mai 2022: Ein rot-weiß gestreiftes Absperrband zieht sich den Parkplatz des Vereinsheims in Oberachern entlang. Ein klein bisschen Hollywood zog an diesem Tag auf das Gelände des Turnvereins. Auf den T-Shirts der Akteure steht geschrieben “Achtung wir filmen“. Von mittags bis spät in die Nacht gehen die Dreharbeiten. Es werden Interviews geführt, Sportler zeigen Ihr Können bei Dunkelheit in der Festhalle. Überall Scheinwerfer, viel Nebel… dann heißt es warten; warten bis die Mitarbeiter der Firma Visiris (Illenau-Doku) das Filmmaterial in den in Auftrag gegebenen Film umgewandelt haben.

Und schließlich war es soweit. Zum 110-jährigen Jubiläum lud der TV Oberachern zur Filmpremiere des Kurzfilms in das Acherner Tivoli ein. Zahlreiche Gäste waren der Einladung des Turnvereins gefolgt und wurden mit Häppchen, Popcorn und Sekt sowie rotem Teppich im Kino von der Vorstandschaft des TV Oberachern begrüßt.
Zu Beginn der Veranstaltung berichtete die dritte Vorsitzende Natalie Blanck von den zahlreichen sportlichen Erfolgen der letzten zehn Jahre an deren Höhepunkt wohl die Auszeichnung des gesamten Vereins beim diesjährigen Turnfest in Lahr zum „Landesturnfestverein“ stand. Unter 600 Vereinen wurde dem TV Oberachern als einer der teilnehmerstärksten sowie aktivsten Vereine diese Ehre zu teil. Merkus Benkeser gratulierte im Anschluss im Namen des Ortenauer Turngau zum 110-jährigen Bestehen.
„Der TV Oberachern geht mit seinem Umbau des Vereinsheims einen mutigen Schritt“, so Oberbürgermeister Klaus Muttach über die bereits geplante Baumaßnahme, die neben neuen Büroräumen auch einen Gymnastikraum hervorbringt, der für neue zeitgemäße Angebote wie Mama fit und Baby in Bewegung genutzt werden soll.
Neben der Gratulation der geladenen Gäste gab es außerdem von der Rhythmischen Sportgymnastik vor der Leinwand des Kinos auf der Bühne eine beeindruckende, moderne Darbietung mit und ohne Handgeräte.

Der zweite Vorsitzende Jani Gabriel hatte die Idee zum Filmdreh und gehöre zu der engagierten, jungen Vorstandschaft, die den Verein hoffentlich noch weitere 110 Jahre voranbringen werde, so der erste Vorsitzende Jürgen Schmidt.
Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann schließlich die Premiere des Kurzfilms über 110 Jahre TV Oberachern, der neben der Geschichte des TVO beeindruckende Bilder der Sportler/innen zeigt. Der Film ist ab sofort hier zu sehen.