Laura Jung zu Gast in Oberachern

Laura Jung gemeinsam mit den Gymnastinnen des TV Oberachern und TV Kork

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Ortenauer Turngau einen Kürlehrgang im Fachbereich Rhythmische Sportgymnastik. 38 Gymnastinnen vom TV Kork und vom TV Oberachern trafen sich in Oberachern.

Mädels der Jahrgänge 1997-2012 hatten die Möglichkeit mit Laura Jung, der mehrfachen deutschen Meisterin zu trainieren und Gerätetechniken zu optimieren. Parallel wurden auch diverse Tanzstile sowie Tanzschrittkombinationen mit Olga Dil einstudiert.

Der Lehrgang galt hauptsächlich der Vorbereitung auf die kommende Wettkampfsaison, als auch der Nachwuchsförderung.

Während 6,5 Stunden Training hatten die Mädels nicht nur die Möglichkeit im Bezug auf die kommenden Kür Übungen neue Körpertechniken zu erlernen, sondern durften Laura Jung auch zu den Hintergründen einer Profisportlerkarriere und dem Leistungsdruck als ehemalige Gymnastin der Nationalmannschaft befragen.

Tolles Mannschaftsergebnis der Gymnastinnen

Die Nachwuchsgymnastinnen des TV Oberachern

Mit 20 Gymnastinnen ist der TV Oberachern zu den Badischen Jugendbestenkämpfe bzw. zum Baden Cup nach Laufenburg angereist. Für die Jüngsten des Jahrgangs 2012 Maja Weimer und Viktoria Dil war es der erste Kürwettkampf auf badischer Ebene. Sie turnten eine Übung ohne Handgerät, die 90s dauert. Hier mussten sie bestimmte Pflichtelemente zeigen sowie weitere Schwierigkeiten und Tanzschrittkombinationen abgestimmt auf eigene Musiken. In einem starken Starterfeld von 24 Gymnastinnen wurde Maja 11. Viktoria konnte sich über einen ganz tollen 5. Platz freuen.

In der K6 turnten die Mädchen der Jahrgänge 2009/2010 ebenfalls eine Übung ohne Handgerät, aber mit schwierigeren Pflichtelementen. Für die jüngste in diesem Wettkampf Josephine Schwarzkopf reichte es am Ende für den 19. Platz. Alle anderen Oberacherner Gymnastinnen konnten sich unter die Top Ten turnen, was nicht zu erwarten war. Aber sie stachen durch gute Körpertechnik, Ausdrucksstärke und tolle Choreografien heraus. So erreichte Annika Lebfromm den 8. Platz, Sara Pütz wurde 7. Und Alina Krause, auch eine von den Jüngsten belegte den 6. Platz. Ihre Schwester Alisa Krause erreichte einen ganz tollen 4. Platz. Maike Bayer nahm stolz die Bronnzemedaille entgegen. Und Diana Tagunova freute sich über den Vize-Titel und somit dem 2. Platz in der K6.

Der Wettkampftag ging weiter mit dem Zweikampf der K7 (10/11 Jahre). Diese Mädchen turnten eine Übung ohne Handgerät und eine Übung mit den Keulen. 9. Wurde hier Sina Ketterer gefolgt von Valeria Schütz auf dem 6. Platz. Sehr stolz sind wir darauf, dass wir in dieser Kategorie einen Doppelerfolg verbuchen dürfen. Den Meistertitel gewinnt Nelly Kreis, die auch in der Wertung mit den Keulen deutlich gewinnen konnte. Und der Vizetitel ging an Lea Pütz. Lea konnte die Wertung ohne Handgerät mit deutlichem Vorsprung für sich gewinnen.

In der K8 turnten die 12-14 Jährigen jeweils eine Übung mit den Keulen und dem Band. Am besten gelang dies aus Oberachern Sonja Schweizer, die im Gesamtklassement den 2. Platz belegte. Ihr folgen Olivia Massa (4. Platz), Michelle Schwarzkopf (5.) und Sunny Schmälzele (6. Platz), Milina Tamkowitsch (9.) und Scigliana Farao (12).

In der K9 zeigte Paulina Schappacher einen guten Zweikampf mit den gleichen Handgeräten. Sie erreichte den 6. Platz.

Die Gymnastinnen der K8 und K9

Gerätefinale beim Deutschland Cup erreicht

Sonja Schweizer turnt sich unter die Top Ten Deutschlands!

Sonja Schweizer

Am Wochenende fand in Höchst i.Odw. der Deutschland Cup Gymnastik statt, zu dem sich Sonja Schweizer qualifizieren konnte. Bei einer sehr starken Konkurrenz aus ganz Deutschland war die Anspannung und Nervosität sehr groß. Auch weil die Vorbereitung alles andere als reibungslos verlief. So konnte Sonja durch Krankheiten, Landschulheime etc. sehr wenig trainieren. Bei ihrer ersten Übung mit dem Band zeigte sich die Nervosität auch noch. So wurden nicht alle Elemente anerkannt, dennoch war es eine solide Leistung und sie bekam von den Kampfrichtern 11,20 Punkte. Eine deutliche Steigerung erkannte man in der Keulenübung. Sonja turnte auf Kalinka und die Übung passte genau auf die Musik. Sie zeigte alle Elemente sehr sauber und ausdrucksstark und wurde mit 12,95 Punkten belohnt. Im Mehrkampf konnte sich Sonja somit unter die Top Ten Deutschlands turnen und erreichte den 7. Platz. Durch die starke Leistung im Handgerät Keulen erreichte sie hier das Gerätefinale und belegte den 5. Platz.